Grundschule Am Ziesberg

mit Außenstelle Waldschule - Salzgitter Bad

Aktuell

brotzeit

Was lange währt, wird endlich gut. Man kann sogar sagen sehr gut, denn wir konnten an diesem Mittwoch endlich mit dem Projekt brotZeit bei uns an der Schule beginnen.


Das Projekt brotZeit gibt es bereits an über 200 Schulen in ganz Deutschland. Wir sind die erste Schule in Niedersachsen, welche dieses einführt - weitere Schulen werden folgen.
Ins Leben gerufen wurde das Projekt im Jahr 2008 von Uschi Glas. Eine erschreckende Erkenntnis gab den Anstoß für die Gründung von brotZeit: Jeder dritte Grundschüler leidet während des Unterrichts an Hunger. Das ganzheitliche Konzept bildet auch der Vereinsname ab: Brot geben. Kinder erhalten ein ausgewogenes Frühstück und starten motiviert in den Tag. Vorbereitet und betreut wird das Essen von Senioren. Nachdem die Findungsphase sich zunächst etwas holprig gestaltete, haben wir dann doch ein tolles Team gefunden, welches sich mit viel Enthusiasmus in das Projekt stürzte.


Und so war es dann am Mittwoch endlich soweit und 25 Kinder betraten unsere Mensa mit strahlenden Augen. Geboten wird ihnen ein wirklich ausgewogenes Frühstück mit Brot, Toast, Marmeladen, Wurst, Joghurt, Müsli, Obst und Gemüse sowie Milch, Apfelsaft, Orangensaft und vielem mehr. Am zweiten Tag nach der Einführung hatten wir schon 36 Kinder, die dem Frühstück beiwohnten.


Daher sind wir jetzt schon begeistert, wie stark unser Frühstück angenommen wird und hoffen, dass es so weitergeht.
Daher sei auch hier noch mal erwähnt: Wirklich jeder Schüler unserer Schule darf am Frühstück teilnehmen. Das Beste daran ist, dass dieses Frühstück vollkommen umsonst ist. Da wir jedoch die Lebensmittel bestellen müssen, ist eine gewisse Planungsgrundlage von Nöten. Bei Interesse teilen sie der Klassen- oder die Schulleitung mit, dass ihr Kind ab sofort gern zum Frühstück kommen möchte. Ebenso praktisch wäre eine kleine Information, falls es nicht mehr teilnehmen möchte. Dies alles dient uns als Arbeitserleichterung.


Wir freuen uns über jedes Kind bei unserem Frühstück!


Danken möchten wir an dieser Stelle allen am Projekt beteiligten:
-      Den ehrenamtlichen Senioren, ohne die eine Durchführung nicht möglich wäre.
-      Frau Schön von der DIS-AG, welche das Projekt begleitet und bspw. für die Akquise der Senioren zuständig ist.
-      Frau Triebe und der „Frauen Union Salzgitter“. Diese haben im Dezember letzten Jahres einen Spendenladen ins          Leben gerufen, der mit seinen Einnahmen brotZeit unterstützt.
-      Herrn Krollmann und seinem Team der Volksbank BraWo Stiftung, welche das ganze Projekt an unsere Schule

       gebracht haben und ohne die es brotZeit bei uns gar nicht geben würde.

 

                          brotzeit1                                        brotzeit2

Am 23.02. und 24.02.2016 ging es sehr sportlich zu.
So fand am Mittwoch das speed4 Bewegungsprojekt Am Ziesberg statt bevor es einen Tag später an die Waldschule ging. Begleitet wurde das Projekt durch ein ausgebildetes Team welches mit viel Freude und Motivation nicht nur die Schülerinnen und Schüler begeisterte.
Dabei durchliefen die Kinder der Klassen 1-4 einen Laufparcours so schnell wie möglich und qualifizierten sich mit ihrer erzielten Zeit für das große Stadtfinale am Samstag, den 27.02.2016, im CityCarree Salzgitter-Lebenstedt.Speed1Speed2Speed3Speed4

2:0 für den VfL Wolfsburg
Bei strahlendem Wetter ging es am Samstag nach Wolfsburg, um den VfL Wolfsburg gegen Ingolstadt siegen zu sehen. Und das hat auch voll geklappt! Mit der Unterstützung von Herrn Düring, einigen Vätern, Frau Dragon und Frau Kowol haben etliche Schüler und Schülerinnen (auch einige Ehemalige) alles gegeben und lautstark und gestenreich die Mannschaft unterstützt. Die 2 Tore fielen beide in der ersten Halbzeit, was sehr gut für uns war, denn das konnten wir von unseren Plätzen besonders gut beobachten. Die 3 Punkte waren wichtig, um in der oberen Hälfte der Bundesligatabelle zu bleiben und den Kontakt zu den europäischen Plätzen nicht abreißen zu lassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich dem Spiel beigewohnt zu haben  freuen uns schon auf unsere Freikarten in der nächsten Saison.

 

Wob1Wob2Wob3Wob4

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es erfreuliche Nachrichten vom Ziesberg zu berichten.


Im Dezember kam es zu einem tragischen Wohnungsbrand einer Familie unseres Einzugsgebiets, wodurch wirklich jeglicher Besitz den Flammen zum Opfer fiel. Schnell sprach sich dieses Unglück auch an unserer Schule herum und es kamen sowohl von Seiten des Kollegiums als auch aus der Elternschaft die Idee und der Wunsch auf, der Familie Hilfe zukommen zu lassen. So wurden zeitgleich Sach- wie auch Geldspenden bei uns an der Schule angenommen. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir eine Unmenge an guter Kleidung und auch Spielzeug zusammen, aus der sich die Familie mit passenden Dingen eindecken konnte. Darüber hinaus kam ein wirklich großer Geldbetrag zusammen, der aus der Elternschaft von Ziesberg- und Waldschule kam. So konnten wir kurz vor Weihnachten eine große Geldsumme sowie einen Ikea-Gutschein im Wert von 400€ übergeben.


An dieser Stelle sei allen Spendern noch einmal herzlichst gedankt. Es zeigt uns auch, dass – trotz mancher „Unkenrufe“ – ein enormer Zusammenhalt bei uns besteht und es mittlerweile keinen Unterschied zwischen Ziesberg und Waldschule gibt.

 

Als sei dies nicht genug, bedachte uns das Gymnasium Salzgitter-Bad mit einem Teil seiner Einnahmen aus ihrem Weihnachtstheaterstück zur Unterstützung unseres Sozialfonds.


Dem nicht genug, bekamen wir vor kurzem, nachdem über die Spende des Gymnasiums in der Zeitung berichtet wurde, von einem geheimen Spender weitere 300€ für unsere Schule. Wir staunten beim Öffnen des Briefs natürlich nicht schlecht und waren aufgrund dieser Geste tief gerührt. Der geheime Spender berichtete uns in einem Brief, dass er vor kurzem Geburtstag hatte und sein „Geburtstagsgeld“ gern dem Förderverein der Schule zukommen lassen möchte.


Lieber geheimer Spender, auch dir sei an dieser Stelle von ganzem Herzen gedankt. Wir waren wirklich sprachlos.

Wir freuen uns über so viel Solidarität und Bereitschaft zur Unterstützung. Allen angesprochenen Personen sei an dieser Stelle nochmals recht herzlich gedankt.

 

Endlich ist es mal wieder soweit und wir bekommen Freikarten unserer Lieblingsvereine. Ihr hört richtig, diesmal gibt es gleich die volle Ladung Bundesligafussball.


So kann am Samstag, den 13.02.2015 um 15:30 Uhr, das Bundesligaspiel der Wölfe gegen den FC Ingolstadt 04 besucht werden.


Für unsere Freunde der Braunschweiger Eintracht haben wir einen Tag später, am Sonntag den 14.02.2015 um 13:30 Uhr, Karten für das interessante Spiel gegen Arminia Bielefeld.


Wer also Interesse und Zeit hat meldet sich bei seinem Klassenlehrer oder im Büro Am Ziesberg. Die Karten sind wie immer nur in begrenzter Stückzahl zu haben, somit heißt es schnell sein.


An dieser Stelle sei noch einmal erinnert, dass die Karten hauptsächlich für Kinder gedacht sind. Falls ihr also Interesse habt, fragt auch eure Klassenkameraden, Geschwister oder Freunde. Wichtig ist nur, dass ihr, sofern ihr Karten bekommt, auch wirklich zum Spiel fahrt. Leider wurden in der Vergangenheit immer wieder Karten in Anspruch genommen, dann jedoch nicht das Spiel besucht. Dies wirft nicht nur ein schlechtes Licht auf unsere Schule, da die Vereine durchaus hinschauen, ob wir das abgerufene Kontingent an Karten wirklich besetzen, sondern versperrt auch den Kindern den Eintritt zu den Spielen, die gern Karten gehabt hätten und aufgrund der geringen Stückzahl keine mehr bekommen haben.


Also noch einmal: Bei wirklichem Interesse schnellstmöglich Bescheid geben und dann einen (oder vielleicht sogar zwei) tolle Fußballnachmittage verbringen.

Unter dem Motto „Segen bringen* Segen sein - Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“ waren in der ersten Januarwoche viele Kinder aus Salzgitter als Sternsinger unterwegs. Auch sieben Schüler und Schülerinnen von der Ziesbergschule waren dabei, haben den Segen in die Häuser gebracht und Geld gesammelt für Kinder- und Jugendprojekte in den armen Ländern der Welt und besonders in dem diesjährigen Beispielland Bolivien.
Über die Türen schrieben sie den Jahressegen 20*C+M+B+16, das heißt: Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus).
Als die Schule wieder begann, kam die Idee auf, diesen Segen auch in die Schule zu bringen. Das taten mit viel Freude und tollem Gesang Lea, Carolin, Jolina, Jennifer, Kinga, Joshua und Jason.

 

                       Sternensinger                  

                       Sternensinger2