Grundschule Am Ziesberg

mit Außenstelle Waldschule - Salzgitter Bad

Liebe Eltern,

die folgende Konzeption ist nur ein Entwurf! Gewünschte Änderungen, Ergänzungen oder Anregungen geben Sie bitte über die gewählten Elternvertreter an Frau Knischewski (Ziesbergschule) oder Frau Kraft (Waldschule) weiter. Für Ihre Mitarbeit bedanke ich mich im Voraus.

Robert Düring

 

 

Konzeption GTS ab Schuljahr 2014/15

Allgemeine Regeln

Die Arbeitsgemeinschaften für die Offene Ganztagsschule werden in einer Schulwoche jeweils von Montag bis Donnerstag angeboten. Die Teilnahme eines Kindes ist nach freiwilliger Anmeldung für das Schulhalbjahr verpflichtend. Die Anmeldung kann für einen bestimmten Wochentag oder mehrere Wochentage erfolgen. Schüler/innen aus den Jahrgängen 3 und 4 werden bei Anmeldungen vorrangig behandelt. Für Kinder der Jahrgänge 1 und 2 werden bevorzugt kostenpflichtige Hortplätze (an allen Schultagen) vorgehalten.

Für die GTS angemeldete Kinder nehmen verpflichtend an allen Angeboten (Mittagessen, Hausaufgabenbegleitung und gewählte AG) des Tages teil. Teilnehmende Kinder werden durchgehend bis 16.00 Uhr im Schulgebäude betreut. Anstehende Hausaufgaben werden im Rahmen der Hausaufgabenbegleitung erledigt. Der Schulbetrieb wird bis 16.00 Uhr unter Beachtung der gültigen Schulregeln durchgeführt. Ein Abholen vor 16.00 Uhr ist nur in Ausnahmefällen möglich.

AG-Angebote sind für Eltern kostenlos.

Schulessen

Die Teilnahme am Schulessen ist für alle Schulkinder möglich, für Hortkinder und teilnehmende Schüler/innen an GTS-Angeboten jedoch verpflichtend. Gemäß unserer pädagogischen Konzeption erwarten wir von den „Essen-Kindern“ die gemeinsame Einnahme des Mittagessens. Es wird in Ruhe gegessen, Tischmanieren werden geübt und es darf erst vom Tisch aufgestanden werden, wenn alle in der Gruppe mit dem Essen fertig sind. Das Schulessen wird durch eine Aufsicht von der Schule begleitet.

Zurzeit beträgt der Einzelpreis für ein Schulessen 1,90 €. Der Betrag für das Schulessen wird im Voraus in Rechnung gestellt. Eltern, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder einen Kinderzuschlag erhalten, können einen Antrag (Bildung und Teilhabe = BUT) auf Zuschuss durch die Stadt Salzgitter stellen. Der Preis für ein Schulessen beträgt für den genannten Personenkreis nach erfolgreicher Antragstellung zurzeit nur noch 1,00 € pro Essen.

In der Schulmensa wird grundsätzlich auf die Zubereitung und Ausgabe von Schweinefleisch verzichtet. Wir beziehen unser Schulessen von VW. Die Zubereitung erfolgt nach dem Cook & Chill-Verfahren. Beim Verfahren des Cook & Chill werden die warmen Speisenkomponenten auf herkömmliche Weise zubereitet und gegart, dann aber innerhalb von 90 Minuten auf eine Temperatur von unter 4 °C gekühlt. Man nennt dies Schnellkühlung. Die gekühlte Speise kann bei ununterbrochener Kühlkette bis zu vier Tage ohne Qualitätsverlust gelagert werden. Sie wird erst unmittelbar vor der Ausgabe wieder auf Verzehrtemperatur erwärmt. Dieser Prozess wird als Regenerierung bezeichnet.

Zu den Vorteilen des Cook & Chill-Systems zählt u. a. auch die damit verbundene hygienische Sicherheit nach den Vorgaben des 1998 in Kraft getretenen HACCP-Konzepts. Die Vermehrung von pathogenen Keimen sowie die Bildung von Toxinen wird verhindert, indem der hygienisch bedenkliche Temperaturbereich zwischen 10 und 40 °C schnell durchschritten wird.

Das Schulessen wird in 2 Schichten eingenommen. Freitags nehmen neben den Hortkindern alle Kinder das Mittagessen ein, die auch für diesen Wochentag bestellt haben. Ferner geben wir freitags im Wechsel für jeweils drei bis 4 Schulklassen ein kostenloses Mittagessen (Pädagogischer Mittagstisch) aus, das von der Volksbank BraWo Stiftung gesponsert wird. Jedes Schulkind nimmt folglich wenigstens 1 kostenfreies Schulessen pro Monat ein.

Hausaufgabenbegleitung

Die Hausaufgabenbegleitung ist ein fester Bestandteil der GTS und für teilnehmende Kinder an GTS-Angeboten verpflichtend. Schulkinder, die nicht an GTS-Angeboten teilnehmen, können an der Hausaufgabenbegleitung nur teilhaben, wenn freie Plätze zur Verfügung stehen. Für die Hausaufgabenbegleitung werden zur Qualitätssicherung vornehmlich Lehrkräfte eingesetzt. Schüler/innen, die an einem Tag keine Hausaufgaben aufhaben oder vorzeitig die Anfertigung erledigt haben, bleiben mit Stillbeschäftigung (lesen, malen usw.) im Raum. Die Hausaufgabenbegleitung dient nicht zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten oder als Förderunterricht. Kinder, die in Eigenverantwortung die Hausaufgaben nicht zu Ende bringen, müssen die restlichen Hausarbeiten zu Hause erledigen. Bei der Stellung von Hausaufgaben ist der zeitliche Rahmen - gemäß Erlass – zu beachten.

Kursangebote

Sämtliche Kursangebote werden montags bis donnerstags in der Zeit von 14.30 bis 16.00 Uhr angeboten. Die freiwilligen Anmeldungen sind für das folgende Schulhalbjahr verpflichtend (Schulpflicht). Eine Arbeitsgemeinschaft sollte - mit Ausnahme von Instrumentalunterricht - wenigstens aus 10 Schulkindern bestehen, wobei die Höchstzahl von 20 nur in Ausnahmefällen überschritten werden darf. Bei mehr als 20 Meldungen entscheidet die Schule über die Teilnahme. Hortkinder sind zur AG-Teilnahme berechtigt.

Für teilnehmende Kinder ist die AG-Teilnahme kostenlos. Honorarkräfte und Kooperationspartner werden tarifgerecht von der OFD Niedersachsen entlohnt.

Die Schule führt eine Haushaltüberwachungsliste, um eine Kostenüberschreitung zu vermeiden.

AG-Leiterinnen und AG-Leiter führen eine Anwesenheitsliste und einen Stundennachweis. Unentschuldigtes Fehlen eines AG-Kindes wird der Schule mitgeteilt. Zur Kommunikation dienen u. a. zwei Briefkästen, die in der Mitte des unteren Flurs neben dem Schaukasten befestigt sind. Bei längerer Erkrankung sind Honorarkräfte und Kooperationspartner verpflichtet, für einen geeigneten Ersatz Sorge zu tragen.

Honorarkräfte und Kooperationspartner schließen mit dem Land Niedersachsen befristete Arbeitsverträge, die für das Land Niedersachsen vom Schulleiter unterschrieben werden. Die gesetzlichen Vorgaben sehen u. a. von den AG-Leiterinnen und AG-Leitern die Vorlage eines großen Führungszeugnisses verpflichtend vor.

Die Durchführung der Arbeitsgemeinschaften erfolgt nach den gültigen Schulregeln, die dem Niedersächsischen Schulgesetz entsprechen. Um Schülern und Eltern bei der AG-Wahl Informationen geben zu können, müssen vor Ausgabe der Wahlzettel von allen AG-Leitungen kurze Inhaltsangaben zur Arbeitsgemeinschaft der Schule schriftlich mitgeteilt werden.

Außerunterrichtliche Betreuung (Hort)

Die außerunterrichtliche Betreuung (Hort) wird ab Schuljahresbeginn 2014/15 von einem externen Anbieter weiterhin in den bisherigen Horträumen der Ziesbergschule und in der Außenstelle Waldschule angeboten. Über den zeitlichen Umfang der Betreuung an den normalen Schultagen und über eine mögliche Ferienbetreuung befindet der Anbieter. Die monatlichen Kosten für die Betreuung werden gleichfalls vom Anbieter festgelegt.

Hortkinder nehmen verpflichtend am Schulessen teil. Das Schulessengeld wird gesondert in Rechnung gestellt. Die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften der GTS wird den Hortkindern ermöglicht.

Kinder aus den ersten beiden Schuljahrgängen werden bei der Vergabe der Hortplätze bevorzugt behandelt. Für die gewünschte Ferienbetreuung (kostenpflichtig) können auch Kinder angemeldet werden, die an Schultagen den Hort nicht besuchen.

Die Hortregeln werden in Absprache mit der Schule vom Anbieter festgelegt.

Stundenplan GTS

Vormittagsblock bis 12.35 Uhr

Std. / Tag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerst.

Freitag

Bemerk.

1

U

U

U

U

U

Ab 7.35 Uhr

Öffnung der

Klassenräume

2

U

U

U

U

U

 

3

U

U

U

U

U

 

4

U

U

U

U

U

 

5

U

U

U

U

U

       12.35 Uhr

Mittagsblock von 12.35 bis 14.30 Uhr

Kinder ohne Teilnahme am GTS-Block

Kinder mit Teilnahme am GTS-Block

12.35 bis 13.00 Schulessen, falls gew.

12.35 -13.00 Uhr: Hofpause

 

13.00 -13.30 Uhr: Schulessen

 

13.30- 14.30 Uhr: Hausaufgabenbegleitung

GTS-Block von 14.30 bis 16.00 Uhr

Eine AG (90 Minuten) nach Wahl